Mit der Masterarbeit zur „Pionierarbeit“

Im Sommer 2013 habe ich mein Studium der Journalistik und Kommunikations-wissenschaft an der Uni Hamburg mit der Masterarbeit „Die Öffentlichkeitsarbeit von Staats-anwaltschaften in der Mediengesellschaft“ abgeschlossen.

Ziel der Studie war es, einen ersten empirisch fundierten Überblick über die viel diskutierte Kommunikationsarbeit der Strafverfolgungsbehörden zu geben, die durch spektakuläre Prozesse der jüngsten Vergangenheit immer stärker auch öffentlich auf Kritik stieß. Im Zentrum des Interesses: Wie gelingt der Spagat zwischen öffentlichem Informationsinteresse und der Wahrung der Persönlichkeitsrechte Beschuldigter? Ein oftmals sehr schmaler Grad in schwierigem Gelände.

Insgesamt wurden 80% der Pressesprecher deutscher Staatsanwaltschaften zu ihrer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit befragt, sodass die Studie als repräsentativ angesehen werden kann.

Gutachter der Forschungsarbeit waren Prof. Dr. Siegfried Weischenberg von der Uni Hamburg und Prof. Dr. Dr. Volker Boehme-Neßler von der HTW Berlin. Meine Masterarbeit
wurde mit der Note 1.0 bewertet und mit dem Prädikat „Pionierarbeit“ vom Rechts- kommunikationsexperten Boehme-Neßler ausgezeichnet.